Bürgerbeteiligung zum „Mobilitätskonzept für den Radverkehr“ endet bald

Bürgerliste Schierling zeigt sich erfreut über Landkreis-Aktion – Beteiligung noch bis 30. Juni möglich

Seit der Gründung der Bürgerliste in 2007 zählt die Fahrrad-Mobilität zu den Kernthemen des Vereins. Mit großer Beharrlichkeit setzt sich die Organisation im Marktgemeinderat für den Ausbau des Radwegenetzes in und um Schierling ein. Bereits 2012 wurde dazu ein Entwurf zum Radwegekonzept an Bürgermeister Kiendl übergeben. Der Radweg zur Esper Au – eines der meist angemahnten Projekte – scheint nun in trockenen Tüchern, zumindest wurde dies auf der Bürgerversammlung im Hauptort vom Bürgermeister so bestätigt. Dies ist ein großer Fortschritt, zumal sich die Staatstraße St2144 aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens nur bedingt durch Fahrradfahrer nutzen lässt.

Gemeinsame Aktionen mit dem BUND Naturschutz und dem ADFC stellten sich als optimale Vorbereitung für die zahlreichen Vorschläge zur Bürgerbeteiligung am Tag der Städtebauförderung 2018 heraus. Ein umweltfreundliches und gleichzeitig wirtschaftliches Beleuchtungs-Konzept mit „Light on Demand“ für den Radweg Schierling – Eggmühl wurde ebenfalls auf den Weg gebracht.

Mit dem Startschuss des „Mobilitätskonzept für den Radverkehr“ macht nun auch der Landkreis Regensburg auf die Wichtigkeit eines Landkreisweiten /-übergreifenden Wegstreckennetzes für Radfahrer aufmerksam. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit und teilen Sie ihre Wünsche, Erfahrungen und Nöte auf der dafür eingerichteten Internetseite des Landkreises mit. Sie können sich noch bis 30. Juni unter www.landkreis-regensburg.de/radkonzept beteiligen, nutzen sie bitte diese Möglichkeit.

Vorsprung zieht an. Koste es was es wolle.

Kommentar zur Marktgemeinderatssitzung am 26.02.2019

Wer bei der letzten Sitzung des Markgemeinderates auf der Zuhörerbank saß, musste sich doch sehr wundern. Nein, nicht über die zur Normalität gewordenen ausschweifenden Reden der Schierlinger SPD-Vorsitzenden und auch nicht über die ebenfalls üblichen patriarchalischen Gegenreden des Bürgermeisters, sowie den harschen Ton einiger Gemeinderatsmitglieder. Vielmehr über die Tatsache wofür in welchem Maße Geld in unserer Gemeinde ausgegeben werden soll, ohne sich dabei offensichtlich die Mühe zu machen Dinge zu hinterfragen.

» Weiterlesen

Radweg zur Esper Au

Kernthema der Bürgerliste wird nach über 10 Jahren auf den Weg gebracht

Der Ausbau des Radwegenetzes und die radfahrerfreundliche Anbindung des Ortskerns an die Randbereiche Schierlings standen bereits im ersten Wahlprogramm zur Gründung der Bürgerliste. Dieses Kernthema wurde beharrlich im Marktgemeinderat vorgebracht und regelmäßig verfolgt. Bereits im Jahre 2010 wurde ein Radwegekonzept im Entwurf, das federführend Jörg Grimminger erarbeitete, beim Bürgermeister abgegeben. Seitdem liegt es (bestenfalls) in den unendlichen Weiten der Rathausregistratur. Besonders der Radweg zum Gewerbegebiet Esperau und zum Lidl wurde immer wieder beim Bürgermeister angemahnt, da sich der „normale Weg“ über die Staatsstraße 2144 wegen des fehlenden Radwegs und des hohen Verkehrsaufkommen extrem gefährlich darstellt.

Darüberhinaus fanden unter anderem in den letzten Jahren Ortsbegehungen gemeinsam mit dem BUND-Naturschutz und dem ADFC statt. Unsere Beharrlichkeit wurde dann beim Tag der Städtebauförderung am 05.05.2018 bei einer Bürgerbeteiligung zum Radwegenetz durch die Bürger Schierlings belohnt. Mit regem Interesse bestätigten diese einen Großteil der Voschläge der Bürgerliste. Aufgrund unserer Initiative konnte Bürgermeister Kiendl bereits die letzten Jahre in Grundstücksverhandlungen zum Bau des Fuß- und Radwegs zur Esper Au (Schierling West) treten. Erst kürzlich hat er bei der Bürgerversammlung verkündet die Verhandlungen seien positiv verlaufen. In der nachfolgenden Animation kann man den derzeitig geplanten Verlauf des Radwegs von der Grabenstraße zum Gewerbegebiet Esper Au verfolgen.

Verlauf des neuen Radwegs als Animation

1 2 3 15